Ein Kurzzeitkredit trotz Schufa: ist das möglich?

Verbraucher, die kurzfristig Geld brauchen, haben mehrere Möglichkeiten, an ein Darlehen zu kommen. Während private Darlehen, reguläre Kredite bei der Bank, Dispokredite und Ratenkäufe relativ bekannte Möglichkeiten sind, ist der Kurzzeitkredit hingegen noch relativ unbekannt. Das liegt auch daran, dass dieser in Deutschland erst seit 2010 angeboten wird.

Was ist ein Kurzzeitkredit?

Ein Kurzzeitkredit ist nichts anderes, als ein gewöhnliches Darlehen. Der Unterschied zu den bekannteren Kreditformen besteht darin, dass der Darlehensbetrag am Ende der Laufzeit komplett zurückgezahlt werden muss. Ein regulärer Kredit hingegen ist langfristig angelegt und hat eine Laufzeit von mindestens zwölf Monaten. Der Kurzzeitkredit dagegen wird üblicherweise nur über einen Zeitraum von 30 Tagen vergeben, die Laufzeit lässt sich im individuellen Fall auch auf 60 Tage verlängern.

Diese Besonderheiten gibt es beim Kurzzeitkredit

Bei einem Kurzzeitkredit, der auch bei negativen Einträgen in der Schufa möglich ist, ist der Kreditrahmen begrenzt. Die Kunden können – je nah Anbieter – einen Betrag zwischen 100 und 3.000 Euro erhalten. Die Kreditnehmer müssen den Darlehensbetrag inklusive Zinsen komplett zurückzahlen, sobald die Fälligkeit eintritt. Zwar fragen die Kreditgeber auch bei einem Kurzzeitkredit Daten von der Schufa ab, jedoch bewerten sie diese nicht so streng, wie es bei einem regulären Kredit der Fall ist. Der Grund dafür liegt darin, dass relativ geringe Beträge nur für einen kurzen Zeitraum vergeben werden. Allerdings müssen Verbraucher zunächst einen laufenden Kurzzeitkredit abbezahlt haben, bevor sie den nächsten in Anspruch nehmen können.

Für wen lohnt sich ein Kurzzeitkredit

Kurzzeitkredite sind speziell auf Verbraucher zugeschnitten, die negative Einträge in der Schufa haben. Sie haben bei den entsprechenden Anbietern die beste Gelegenheit, einen Kredit zu bekommen, selbst wenn die Hausbank ein Darlehen verweigert.

Bestens geeignet sind Kurzzeitkredite für Verbraucher, die ein geregeltes Einkommen haben und kurzfristig einen finanziellen Engpass überbrücken müssen. Beispielsweise, weil eine unerwartete Autoreparatur ansteht oder ein wichtiges Gerät ersetzt werden muss.

Wo gibt es einen Kurzzeitkredit?

Die drei wichtigsten Anbieter für Kurzzeitkredite in Deutschland sind Xpresskredit, Cashper und Vexcash. Bei diesen ist eine schnelle und unbürokratische Abwicklung des Kreditantrages gewährleistet. Sobald die Bewilligung erfolgt ist, ist der Darlehensbetrag für den Verbraucher oft sogar noch am selben Tag verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.